web analytics

Nachlese zum AUTONOM TALENT® – Business Breakfast

„Die richtige Ernährung für erhöhte geistige Leistungsfähigkeit und gezielten Umgang mit Stress“
mit Prim. Dr. Lindschinger am 16.09.2013

functional eating® – Ernährung mit Zusatznutzen

Gerade in einer Zeit, in der wir Doppelt- und Dreifachbelastungen ausgesetzt sind, gerät die Ernährung oft völlig aus dem Fokus, obwohl ihr eine wesentliche Bedeutung in der Prävention krankheitsbedingter Zustände sowie der Schaffung persönlichen Wohlbefindens zukommt. Um täglich gefragte Leistungen erbringen zu können und auf dem Arbeitsmarkt, in der Schule oder bei physisch anspruchsvoller Arbeit den hohen Anforderungen gewachsen zu sein, bedarf es einer individuell angepassten Ernährung.

Die moderne Ernährungsmedizin und -technologie hat die Ernährungsphilosophie functional eating® möglich gemacht und führt uns zu einer natürlichen Ernährungsweise frei von jeglichen Diäten und Verboten. functional eating® ist eine Ernährung mit Zusatznutzen: Neben der Individualität und der geänderten Belastungsprofile (Mehrfachbelastung durch zB Job, Familie und Haushalt) werden das erhöhte Belastungsprofil, der verminderte Energiebedarf sowie die geänderten Nährstoffbedürfnisse der heutigen Zeit berücksichtigt. Weiters stützt sich functional eating® auf geschlechtsspezifische Bedürfnisse (Gender Food) und das Alter. Dadurch bekommen unsere Lebensmittel in der richtigen Kombination neben dem Genusswert auch Funktionen bzw. gesundheitliche Zusatznutzen. Eine bedarfsangepasste Ernährung bedeutet aber nicht, dass diese kompliziert oder zeitintensiv ist. Wer weiß, was er braucht, braucht auch keine unnötigen Gedanken daran verschwenden, was er essen, einkaufen oder kochen soll.

Brain Food

Ziel einer bedarfsangepassten Ernährung nach functional eating® ist es, den Körper je nach Lebenssituation rundum mit Nährstoffen zu versorgen, um optimale körperliche Voraussetzungen und Wohlbefinden zu schaffen – und das ohne großen Aufwand. Ist dies getan, ist bereits ein wesentlicher Schritt in Richtung langanhaltende Gesundheit, Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit sowohl im Arbeits-, oder Lern- als auch im privaten Alltag gesetzt worden.

Eine der sieben Ernährungssäulen der functional eating® Philosophie stellt das „Brain Food“ dar, welches sich speziell an Menschen richtet, deren optimale geistige Leistungsfähigkeit stets gefordert ist. Hier lautet die Devise: Essen mit und fürs Köpfchen! Wer viel „Hirn-Arbeit“ leisten muss, sollte besonders darauf achten, dass er nachstehende Brain Food Nährstoffe deckt.

Nährstoffe mit Einsteini’schen Geistesblitzen

KOHLENHYDRATE    Das Gehirn und die roten Blutkörperchen decken ihren Energiebedarf ausschließlich aus Kohlenhydraten.

enthalten in Getreide, Kartoffeln, Hülsenfrüchten, Obst und Gemüse

B-VITAMINE    Anregung des Körpers zur Blutbildung, damit unsere Zellen mit reichlich „Sprit“ – also Sauerstoff – versorgt werden können.

enthalten in Nüssen, Hirse, Weizensprossen, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Milchprodukten, gelegentlich Eiern oder Fleisch

KALIUM UND MAGNESIUM    Diese Mineralstoffe bieten dem Stress Paroli, lassen unsere Nervenbahnen strotzen und beugen Wassereinlagerungen vor.

enthalten in Dinkel, Amaranth, Gurken, Kürbis, Bananen, Hülsenfrüchten oder auch Nüssen

OMEGA-3-FETTSÄUREN    Idealer Kommunikator zwischen den Gehirnzellen.

enthalten in Lachs, Hering, Forelle, Heilbutt oder Zander – jeder Kaltwasserfisch, auch Nüsse und Kerne

LECITHIN    Unser Gehirn muss regelmäßig mit Lecithin versorgt werden, damit sich die Nerven im Gehirn regenerieren können.

enthalten in Eiern, Nüssen oder Sonnenblumenkernen sowie Kürbiskernen

TRYPTOPHAN und PHENYLALANIN    Diese Aminosäuren spielen eine wesentliche Rolle bei der Informationsübertragung im Gehirn, sodass ein Mangel zu einem abgeschwächten Signaltransfer und einer schlechteren Stimmungslage führen kann.

enthalten in Sojabohnen, Erbsen, Hühnerbrust, Lachs, Schweinefleisch und Walnüssen

FLÜSSIGKEIT    Wasser wird für alle Köperfunktionen wie zB als Lösungs- und Transportmittel für die Nährstoffe im Blut oder als Baustoff für unsere Körperzellen – und eben auch für unser Gehirn benötigt. Bereits ein leichter Wassermangel kann dazu führen, dass unsere Konzentration nachlässt.

Kräutertees können die Merkfähigkeit und Aufmerksamkeit unterstützen.

Aufgrund der entspannenden Eigenschaften von zB Linde oder Kamille kann Ruhe und Ausgeglichenheit gefördert werden.

Ernährung als wichtiges Thema in AUTONOM TALENT®-Programmen

Ernährung spielt eine große Rolle für das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit. Bei unseren persönlichen Feedback-Gesprächen im Zuge unserer Programme, greifen wir dieses Thema immer wieder auf.

Die 24 h HRV-Messung zeigt uns genau, wo Sie „Ernergielöcher“ – oft auch aufgrund nicht optimaler Nahrungszufuhr – haben. Mit kleinen Umstellung in der täglichen Ernährung kann man gezielt die Leistungsfähigkeit stärken, fühlt sich energievoller und ist nicht mehr so schnell müde. In unseren Feedback-Gesprächen geben wir Ihnen unter anderem auch einfache Tipps zur Optimierung Ihrer Ernährung.

Unser Kooperationspartner Prim. Dr. Lindschinger, unser Experte für Ernährungsthemen, steht Ihnen auch gerne für Beratungsgespräche zur Verfügung. Sein Buch „Iss dich schön, klug und sexy mit functional eating®“ gibt Ihnen einen Einblick in „functional eating®“ – der Ernährung mit Zusatznutzen.

KONTAKTDATEN UND BUCH-EMPFEHLUNG

Institut für Ernährung und Stoffwechselerkrankungen
Prim. Dr. Meinrad Lindschinger
Hauptstraße 140
8301 Laßnitzhöhe

im Medical Center der Schwarzl Klinik

T:  +43 3133 30 660
F:  +43 3133 30 660 – 44
E:  office@lindschinger.at
W: www.lindschinger.at

 Essen